Internetagentur München, COCO new media

menu
Themenwelt B2B & Internet.
Anregendes, Wissenswertes, Unterhaltsames.

COCO blog / Content

12.05.2017
| Martin Bauer
Leidenschaft zeigen in der B2B-Kommunikation
Blogpost Leidenschaft in der B2B Kommunikation

Zu den wichtigsten Inhaltselementen in der B2B Kommunikation gehört die Vermittlung der Kompetenz des Unternehmens und seiner Mitarbeiter. Kompetenz setzt sich zusammen aus Fachwissen, Prozesswissen, Erfahrung und - Leidenschaft!

Diese Bausteine sind Bestandteile der von COCO consulting entwickelten Formel zum Erzeugen von Vertrauen durch Kommunikation. Weitere Bausteine, die ich bereits in der Vergangenheit thematisiert hatte, sind etwa Resultate, Beständigkeit und die Aura des Unternehmens.

Leidenschaft ist entscheidend. Jedes überdurchschnittlich erfolgreiche Unternehmen verfolgt seine Ziele mit hoher Leidenschaft. Mit Dienst nach Vorschrift und 9-to-5-Mentalität sind herausragende Ergebnisse nicht zu erzielen. Mit Leidenschaft ist hier nicht etwa das Gefühl gemeint, mit dem sich Liebende begegnen. Es geht vielmehr um den Enthusiasmus, mit dem Ziele verfolgt werden. Dieser ist im Idealfall ansteckend und reißt ein ganzes Unternehmen mit.

Diese Leidenschaft ist bei inhabergeführten Unternehmen in der Regel in der Person des Gründers erlebbar und unmittelbar nachzuvollziehen. Ob es in Deutschland Robert Bosch, Carl Benz oder Reinhold Würth war und ist, international Bill Gates, Steve Jobs oder Jeff Bezos - sie alle verkörpern Leidenschaft für das, was sie entwickeln, optimieren, vergrößern und in die Welt hinaus tragen. Damit dienen sie nach innen als Vorbild und Orientierung - nach außen als Maßstab, der sich im Idealfall auf das Unternehmen und seine Produkte überträgt. Auch wenn es ohne solche Leitfiguren ungleich schwieriger ist, die Leidenschaft im Unternehmen hoch zu halten, ist sie unverändert wichtig zu pflegen und zu zeigen.

Was bewirkt Leidenschaft und wie lässt sich diese Wirkung kommunizieren? Drei Beispiele:

1. Liebe zum Detail

Mit dem großen Ziel der motorisierten "Kutsche" entwickelte Carl Benz das erste Automobil. Dazu gehörte weit mehr als nur der Motor. Schon sein allererstes Automobil, das 1879 zum ersten Mal lief, beinhaltete: Einzylinder-Viertaktmotor, Stahlrohrrahmen, Differential, drei Drahtspeichenräder, automatischen Einlass-Gleitschieber, gesteuertes Auslassventil, elektrische Hochspannungs-Summer-Zündung samt Zündkerze und die Wasser-/Thermosiphon-Verdampfungskühlung.

Viele Produkte heute bestehen aus einer Vielzahl an Einzelelementen. Nur durch die Liebe zum Detail (in unserem Business: zum letzten Pixel) entsteht Perfektion. Darüber kann man sprechen - in Form von Interviews mit Ingenieuren. Dies kann man zeigen - durch Patente und Auszeichnungen.

2. Permanente Weiterentwicklung

Amazons Vision ist ganz unbescheiden: "To be Earth’s most customer-centric company, where customers can find and discover anything they might want to buy online." Die Entwicklung von einem Büchershop (ja, das war Amazon einmal) hin zu dem globalen Warenhaus ist nur durch die extreme Leidenschaft von Jeff Bezos zu erklären. Die Konsequenz mit der er sich jahrelang weigerte, Gewinne auszuweisen oder gar an seine Aktionäre auszuschütten, ist einmalig. Jeder verdiente Dollar wurde in die weitere Optimierung und permanente Weiterentwicklung der Dienste gesteckt. Ein immer größeres Sortiment bis hin zu frischer Nahrung, Prime, Kindle, Tablet und zuletzt Echo plus die weltweit größte Serverstruktur haben das Unternehmen zu seinem gigantischen Wert und seiner uneinholbaren Marktposition gebracht.

Ähnliche, wenn auch weniger spektakuläre Entwicklungen lassen sich in vielen Unternehmen erzählen. Spannende Stories aus der zeitlichen Entwicklung und anregende Zukunftsszenarien zeigen die Leidenschaft im Unternehmen und den unbedingten Willen, nicht still zu stehen.

3. Drang zu Perfektion

Apple ist durch Steve Jobs konsequent auf Einfachheit der Produkte ausgerichtet. Nur der Drang zum perfekten Produkt ermöglichte mutige Entscheidungen, die zu iPod, iPhone, iPad etc. führten. Ein Computer ohne USB-Anschluss? Musik nur noch digital? Ein Smartphone ohne Kopfhörerbuchse? Nicht jede Entscheidung wird zum Erfolg. Der Mut und der Wille zur Perfektion führen aber dazu, dass sich 95% der Entscheidungen durchsetzen.

Gerade in vielen Elektronikunternehmen und im Maschinenbau ist nur der Drang von Ingenieuren zum bestmöglichen Ergebnis verantwortlich für erfolgreiche Produkte. Diesen Drang nicht kommunikativ an die Oberfläche zu bringen, ist ein großes Versäumnis und Potenzial für zahlreiche Unternehmen.

Impressum